Feb
15

Friedhof Everswinkel

Autor // admin
Veröffentlicht in // Räume, St. Magnus

M_FriedhofDer Friedhof besteht aus zwei Teilen. Einem alten Teil: Der Hauptzugang erfolgt eigentlich über die Münsterstraße und geht von dort geradewegs auf das renovierte Friedhofskreuz zu, an dessen Fuße Priester Everswinkels beerdigt wurden. Dieser alte Teil ist eingebettet zwischen Münsterstraße, Worthstraße und der Gärtnerei Jüttner.

Die 1986 erstellte Trauerhalle befindet sich an der Worthstraße. Vor allem die Fenster von Albert Reinker sind sehr bemerkenswert. Jeder Verstorbene wird durch das Auferstehungsfenster zum Friedhof getragen. Folgt man dem Weg von der Trauerhalle quer über den gesamten Teil, schließt sich im Bereich seitlich der Verbundschule ein Weg zum neuen Teil des Friedhofes an.

Auf dem neuen Teil sind vor allem Einzel- und Doppelgräber zur Sargbestattung zu finden. Auf dem Weg zum neuen Teil ist ein Feld für pflegefreie Gräber zur Sargbestattung oder auch zur Urnenbeisetzung eingerichtet.

Auf dem alten Teil befinden sich Einzel- wie auch Doppelgräber zur Sargbestattung, aber auch Grabflächen für Urnenbeisetzungen. Im ersten Teil befindet sich ein Engel. An dieser Stelle besteht die Möglichkeit verstorbene Früh- bzw. Fehlgeburten beizusetzen, falls sie nicht auf einer vorhandenen Grabfläche beigesetzt werden sollen. Anonyme Bestattungen werden auf unserem Friedhof nicht durchgeführt. Jedem Menschen kommt mit seinem Namen eine Würde zu, die auch über den Tod Bestand hat.

Nähere Informationen zur Beisetzung entnehmen Sie bitte auf unserer Homepage unter der Rubrik Gemeinde, Beeerdigung.